In den 90er Jahren der beste schlag würzburgs!

Ab 2004 wurde auf die Weitstrecke

der Bayern-marathon Flüge gewechselt!

 

Familie   Herbach

 

 

Die heutige Schlaggemeinschaft besteht aus meinem Vater Peter Herbach, 70 Jahre und mir, Harald Herbach, 45 Jahre. Nicht zu vergessen, meine Frau Ilse, ?? Jahre die jederzeit bei Bedarf einspringt.  

Unser Schlag liegt in der Mitte des RV-Gebietes, also fast im Herzen der Europastadt Würzburg, direkt unterhalb des Wahrzeichens von Würzburg, der Festung Marienberg.  

Das Reisegeschehen spielt sich in der RV Würzburg und Umgebung mit 98 Mitgliedern und 33 reisenden Schlägen ab. Eine der 14 RVen des starken RegV 750 Mainfranken-Rhön mit 936 Mitgliedern. Seit 2004 wird aus Zeitgründen auf das Reisen in der RV Würzburg kein großer Wert gelegt; wir sehen diese Flüge als Vorbereitung für die Weitstrecke. Hier nehmen wir an den Bayernmarathon Flügen teil. Ausrichter dieser Flüge sind die „Freunde der Weitstrecke Bischberg“, mit durchschnittlich ca. 120 Sportfreunde. 

Der Taubenbazillus ist seit 1954 durch meinen Vater im Hause Herbach. Er reiste von

1954 -1974 alleine, gründete dann mit seinem Hausherrn, Sportfreund Josef Grünewald, eine Schlaggemeinschaft. In dieser SG reiste er sehr erfolgreich mit vielen schönen Ergebnissen bis 1994, dann wurde die SG wegen Umbaumaßnahmen am Haus aufgelöst. 

Ich kam 1974 durch meinen Vater - wie sollte es anders sein - zum Brieftaubensport.

Von 1974 - 1980 reiste ich mit gutem Erfolg in eigener Verantwortung auf der alten Schlaganlage meines Vaters, bis wir diese 1980 aufgeben mussten.

1981 bekam ich die Möglichkeit, auf der Wallkrone in Würzburg eine neue Schlaganlage zu errichten, auf der wir heute noch reisen.

Von 1982 - 1995 reiste ich nun in eigener Regie - mit einer kleinen Unterbrechung, siehe unten - mit überragenden Erfolgen auf regionaler und überregionaler Ebene.

1995 ist mein Vater zur Schlaggemeinschaft hinzugekommen und seit dem besteht die Schlaggemeinschaft Familie Herbach.

 

Da 1988 das Gelände der Wallkrone mit in die Planung der Landesgartenschau in Würzburg einbezogen werden sollte, wurde die Schlaggemeinschaft Herbach & Schmitt gegründet. Da wir uns schon von Kindesbeinen an kannten, und ich im Haus von meinem Freund Georg Schmitt wohnte, haben wir von 1988 - 1994 eine sehr erfolgreiche Schlaggemeinschaft gebildet. Im Jahre 2000 entschied sich mein Freund Georg Schmitt mit den Brieftauben aufzuhören. 

Die Ursprungstauben, die den Schlag bevölkern, waren überwiegend Fabrys von Adolf Holly aus Veitshöchheim. Durch die Gründung der Schlaggemeinschaft Herbach & Schmitt kamen die leistungsstarken Tournier-Schimmel auf den Herbach'schen Schlag. Durch viel Weitsicht und Sachverstand wurde auf  Jahrzehnte hin ein eigener Stamm aufgebaut. Unzählige Tauben mit zweistelligen Preiszahlen und 1. Konkurssiegern wurden aus dem Zuchtschlag gezüchtet. 

In den letzten Jahren wurden nur noch gezielt Tauben aus sehr starken Taubenfamilien von befreundeten Sportfreunden eingekreuzt. Im Jahre 2000 wurden nach sehr langer Zeit Tauben von meinen Freunden Franz & Martin Steffl eingeführt. Hier vom Stammvogel „Dunkler Eijerkamp“ und Tauben der stärksten Flieger der Steffl´s. Für die Weitstrecke wurden Tauben der Gebr. Van Laer wiederum über die SG Steffl; sowie Tauben von unserem Freund Dr. Hans-Peter Brockamp aus Boppard von seinem Supervogel „Euro Diamond“, „Armstrong“ und „George“ eingeführt. Nicht zu vergessen Tauben der Familie Menne & Töchter aus Hamminkeln, mitunter eine Halbschwester zu „Susi“ 1. internationale Barcelona Siegerin von 2007.

 

Schau mer mal, was die nächsten Jahre bringen ...

 

 

Ihre Familie Herbach